Drucken
Zugriffe: 1532

Gehören Sie auch zu den Autofahrerinnen oder Autofahrern, denen "Serie" nicht genug ist?

Breitere Bereifung, ein tiefer gelegtes Fahrzeug oder spezielle Sitze für Fahrer und Beifahrer.
Die Liste lässt sich weiter fortführen, aber all diese Umbauten haben eines gemeinsam: sie müssen mit der Straßenverkehrszulassungsordnung kompatibel sein.

Eine Änderungsabnahme oder Eintragung ist beim Ein- oder Umbau erforderlich für Teile, bei denen ein Teilegutachten (TGA) oder eine Teilegenehmigung vorliegt.
Dabei muss das Prüfzeugnis dem Fahrzeug zugeordnet werden können. Der sogenannte Verwendungsbereich. Darüber hinaus müssen die im Prüfzeugnis aufgeführten Auflagen und Bedingungen eingehalten werden. Auch mit den Änderungen muss das Fahrzeug vorschriftsmäßig und verkehrssicher sein.

Ihr Team von Auto-Nabel
. . . so läuft’s richtig!